Jetlag – Urlaub – Tennis

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen vom Nichtstun und Timeadjustment. Ich bin gestern gegen 11pm EST ( 5am MET) ins Bett. War also knapp 23 Stunden auf den Beinen und dennoch relativ früh gegen 8 am ( 2pm MET) wieder wach. Macht ja irgendwie Sinn.

Daher begrüßte ich auch, dass nichts weiter auf dem Plan stand. Nach einem schnellen Frühstück (Cornflakes) bin ich mit Laurie und den Hunden raus gegangen. Durch den Regen gestern war es sogar angenehm frisch. Mit fünf Hunden auf einmal wäre es etwas zu stressig geworden. Daher sind wir zweimal gegangen. Ich war aufs Neue ganz schön verblüfft, wie sich die Umgebung verändert hat. 

Für den Nachmittag beschlossen wir ein bisschen durch die Gegend zu fahren. Laurie musste ein paar Besorgungen machen und fand es super toll, dass ihr deutscher Chauffeur wieder da ist :) So konnte ich auch gleich mal testen, wie gut ich mich noch so auskenne in meiner alten Hood. Ihren weißen SUV hat Laurie gegen einen Mini Cooper eingetauscht. Meiner Meinung nach die richtige Entscheidung. So ein großes Ding war nichts für sie.

Da gerade die US Open sind und Scott das immer gerne schaut, haben wir uns dann bei etwas Tennis über sein Business unterhalten. Es läuft ganz gut zur Zeit bei ihm. Er hat vor 20 Jahren eine Software geschrieben, die in einer Nischenindustrie u.a. Bestell- und Angebotsprozesse unterstützt. Läuft alles auf !Kommandozeile!. Er hat so ca. 40 Kunden die das im Einsatz haben und es wird immer weiterentwickelt. Da es so speziell ist, würde es die Kunden sehr viel kosten umzusteigen. Daher behalten sie die Software und er kassiert gut Support- und Wartungsgebühren. Da es eine !Kommandozeilensoftware! ist, ist sie laut seinen Angaben super schnell und wenn man die ganzen Tastenkürzel drauf hat, dann läuft das Ding wie hulle.

Kurze Anekdote dazu:
Vor ein paar Wochen wurde er über einen Kunden zu einem größeren Konzern eingeladen. Der Kunde ist Zulieferer für diesen. Bei diesem Meeting wurden verschiedene Software vorgestellt um den Bestellprozess und Datenaustausch zu den Zulieferern zu optimieren. Vor ihm war ein Typ dran, der mit einem neuen fancy Programm ca. 20 Minuten brauchte, um den Prozess durchzuspielen inkl. Einweisung in die grafische Oberfläche und häufig auftauchende animierte Ladebalken. Danach kam Scott dran. Bei ihm war das ganze innerhalb von 5 Minuten durchgespielt, keine Ladebalken, ebenso wenig war eine Erklärung der Buttons nötig (gibt ja auch keine ^^). Noch am selben Tag saß er beim Konzernchef im Büro und wurde als unabhängiger Berater für das zukünftige Projekt angeheuert.

Apropos Tennis und US Open. Da war ich ja auch schon mal mit der Keule. Worauf ich eigentlich hinaus wollte ist, dass die Walkers einen neuen 80 Zoll Fernseher haben. Krasses Teil! Besonders in HD.

Das war also der zweite Tag. Chillig, noch etwas benebelt wegen dem Zeitunterschied und irgendwie ein bisschen wie Urlaub. So langsam kommt auch das Gefühl wieder, dass ich nie weg war…

Bilder des Tages:

 

anime porn

Kommentar (1)

Kommentare sind geschlossen.