meting-pot_galerie-beitragsbild

The Melting Pot. – Abschiedsdinner

Ganz schön verblüffend, wie schnell die letzten sieben Tage rumgingen. Es war echt schön, meine Hostfamily wiederzusehen und etwas Zeit mit ihr zu verbringen. Leider hat sich keine Gelegenheit ergeben, sich mit ein paar alten Bekanntschaften vom College zu treffen.

Heute Abend gab es Dinner bei “The Melting Pot.” – ein Fondue Restaurant. Wie so viele Restaurants in den USA ist dies auch ein Franchise / Kette. Es gehört zu den etwas gehobeneren Restaurants, was sich auch in den Preisen wiederspiegelt. Aber dennoch: geniales Konzept!

Wir haben uns das volle Programm (4 Course Menü) gegönnt. Weiterlesen

IMG_1850

5 Dogs und wie es dazu kam

Der ein oder andere kann sich noch dran erinnern, dass damals zwei (der verrückte Tuffey und die chillige Daisy) manchmal auch 3 Hunde mit im Haus waren. Nun ja, in den letzten drei Jahren sind es insgesamt fünf Hunde geworden, die dauerhaft bei den Walkers leben.

Lucy gehört eigentlich zu Mimi, aber sie ist viel zu wild. Daher kam Mimi nicht mehr mit ihr zurecht.

Der Vierte im Bunde ist Doogan, Scott’s Hund und seit er wieder bei Laurie wohnt, ist auch Doogan wieder teil der “Herde”.

Der neuste Zuwachs ist Sadie, Paul’s Hund. Sie ist die jüngste und hat in Sachen “Troublemaker” Tuffey und Lucy den Rang abgelaufen. Sadie ist eher zufällig dazu gestoßen. Sie war ein Geschenk an Paul von seiner Exfreundin. Ist ein Zeichen dafür gewesen, dass Sie es ziemlich ernst mit ihm meinte. Es soll sogar schon Hochzeit zur Sprache gekommen sein. Hehe, das ist natürlich ganz und gar nichts für Paul gewesen und er hat die Sache beendet. Sadie ist ihm aber erhalten geblieben, worüber er sich freut.  Weiterlesen

Saucemans

Meine beiden Host-Geschwister arbeiten zur Zeit jeweils in zwei Jobs. Paul arbeitet bei Carrburritos in Davidson, NC, bei dem es diese köstlichen Burritos gibt, und bei einem “Car Detailer” (Im Grunde eine Waschanlage, die zusätzlich tiefergehende Autoreinigungen anbietet).

Dasha arbeitet, wie ja schon erwähnt, bei Lucky Dog und als Kellnerin bei Saucemans, einem BBQ / American Grill Restaurant in South Charlotte. Bei letzterem waren wir heute Abend essen. Genau das richtige, nach so einem Tag voller Geiselbefreiungen und abgewehrten Terroranschlägen. Weiterlesen

Bewaffnet bis auf die Knochen

Shooting Range 2.0

Scott, mein Host-Dad, besitzt seit ein paar Wochen eine Pistole. Er ist gerade dabei einen speziellen Waffenschein zu machen, damit er seine Waffe auch in der Öffentlichkeit verdeckt bzw. versteckt tragen darf. Den Waffenschein macht er bei einem nahe gelegenen Waffenladen. Dieser hat auch zwei Schießstände, einen richtigen und einen digitalen. Scott hat Paul und mich heute zu dieser digitalen Shooting Range eingeladen.  Weiterlesen

Das Biltmore

Asheville, NC

Der gestrige Tag war mal wieder entspannend und von chillen geprägt. Die Highlights waren der Burrito bei Carrburritos (da wo mein Hostbro Paul arbeitet) im Nachbarort Davidson, NC und der abendliche Kinobesuch im My Town Cinema, in dem ich damals jede Woche LOST geschaut habe. Laurie, Dasha und ich haben “We’re the Milllers” angeschaut. Mimi hatte den schon ein paar Tage vorher gesehen und war nicht so begeistert. Ich finde aber, dass es ein recht lustiger Film mit guten Witzen – einige auch unter der Gürtellinie – ist. Ich gebe ihm 8/10 Punkte.

Heute hingegen war ein weitaus ereignisreicherer Tag. Laurie, Dasha und ich haben uns auf den Weg nach Ashville, NC gemacht. Eine rund 70.000 Einwohner umfassende Kleinstadt im Herzen der Blue Ridge Mountains. Nach einer gut zweistündigen Fahrt mit Mimi’s SUV (mir fällt gerade die Marke und das Modell nicht ein) sind wir gut angekommen (ich durfte wieder fahren; in so einem dicken SUV über die Straßen zu cruisen, finde ich einfach cool). Für die beiden schon traditionell, war der erste Stopp im Tupelo Honey Cafe. Mir wurde nicht zu wenig versprochen: amerikanisches Flair, schöne Location und gutes Essen. Weiterlesen

MIke und Ich

Ein Tag bei Mike

Heute stattete ich der Possum Valley Ranch mal wieder einen Besuch ab. Ich hatte mich dort mit Mike verabredet. Wir hatten in den letzten Jahren immer mal wieder per Mail Kontakt und ich hab mich gefreut, bei ihm einen Tag zu verbringen.

Nachdem ich Laurie zur Arbeit gefahren hatte, durfte ich ihr kleinen Mini Cooper weiter benutzen, um nach Claremont zu fahren. Ich kam um 11 Uhr vormittags bei Mike an und wurde erstmal ausgelacht, weil ich in so einem kleinen Auto unterwegs war. So was in der Art hab ich mir schon gedacht, wenn ich mir dagegen den riesen Ford Excursion des pensionierten Polizisten und Marine Soldaten anschaue, der bestimmt 20 Liter auf 100km verbraucht. War dennoch eine nette Begrüßung. Mike’s Frau Ellen war schon an der Arbeit. Er hatte mir ganz schön viel zu erzählen, denn er hat in den letzten Monaten gesundheitlich einiges mitgemacht, was man ihm so gar nicht ansieht. Weiterlesen

Seite 1 von 212