Winter2009

Hier lang:

flickr Roadtrip Stream

von Dome in kurz notiert mit 2 Kommentare

Flugstatus verfügbar

Flugstatus LH 417

von Dome in kurz notiert mit keinem Kommentar

Santa Barbara – Santa Monica – LAX

Um die Bilder des Tages zu sehen, bitte auf Link “Zeige alles” klicken! Zeige alles…

von Dome in kurz notiert mit keinem Kommentar

San Bernardino – Death Valley – Las Vegas

Nach einem erfolgreichen 4-0 gegen Argentinien. VIER ZU NULL GEGEN ARGENTINIEN!!! Genossen wir ein wirkliches Gewinner Frühstück im Hotel (das Beste Frühstück was ich in Amerika in einem Hotel bisher gehabt hatte). Anschließend stand mal wieder die allmorgendliche „Packing-Challenge“ am Auto an und dann gings los zum Death Valley. Zeige alles…

von Dome in Road Trip mit einem Kommentar

San Diego – LAX – San Bernardino

Heute ging es gleich nach dem Brasilen – Niederlande Spiel zurück nach Los Angeles. Nach einer erneuten „Pack-Challenge“ verließen wir San Diego gegen 11am. Frühstück war nicht im Hotel mit drin, also beschlossen wir dem Weg ein Häppchen zu essen und nochmal bei Walmart reinzuschauen (Nikos brauchte eine Badehose). Aus dem Häppchen wurde dann ein üppiges Lunch Menü, denn die Bank of America Filiale gegenüber des Walmarts veranstaltete ein July 4th Barbecue und bot Hotdogs, Burger, Chips / Nachos und Softdrinks an – kostenlos! Da haben wir uns nicht lumpen lassen und haben uns dort mal vollgefuttert – keiner von uns ist Bank of America Kunde ^^. Zeige alles…

von Dome in Road Trip mit keinem Kommentar

LAX – San Diego

Donnerstag, 1. Juli 2010, Tag 335, Los Angeles, CA, 8:15am PDT

Der Wecker klingelt, ich wache im Travelodge nahe dem LAX Airport auf. Im Nachbarbett schnarcht die Keule noch vor sich hin. Nach einem immerhin kostenlosen Frühstück – ich sag nicht, dass es gut war – sind wir mit dem Shuttlebus wieder zurück zum Airport gefahren um auf den anderen Dominik, auch Dom genannt, zu warten. Zeige alles…

von Dome in Road Trip mit keinem Kommentar

Getting Ready

Dienstag, 30. Juni 2010, Tag 334, Chicago, 7:15am ET
Der Wecker klingelt, ich wache in Niklas’ Guestroom auf, noch ca. 12h bis der Flieger nach L.A. abhebt. Charlotte hatte ich vor vier Tagen verlassen. Ich kann es noch gar nicht richtig begreifen, dass nun schon fast ein Jahr vorbei ist. Viel Zeit zum Verstehen bleibt nicht, denn mit unserem Roadtrip geht mein Auslandsjahr in die aufregende Endphase. Vom 1. bis 26. Juli heisst es Leben aus einem Koffer. Doch vorher heisst es für Niklas aka Keule aka Nikos noch ein paar Stunden arbeiten. Aus Solidaritätsgründen stand ich mit ihm auf und fuhr mit ihm nach Downtown Chicago zu 150 N Wacker Street. Dort hat er die letzten vier Monate bei HDI Gerling America gearbeitet. Das Gute für mich war, dass sich in dem riesen Office Skyscraper ein Starbucks befindet, in dem ich mich für die nächsten 4 Stunden aufgehalten habe und das Free Wifi nutzte, um noch ein paar Bewerbungen für diverse Fachhochschulen zu bearbeiten und noch einige ungelesene Emails zu beantworten. Die Zeit ging relativ schnell rum und 1pm, mit einer Stunde Verspätung, hatte Nikos Feierabend. Der Flug war um 8pm, doch vorher gab es noch einiges zu tun: Erster Punkt auf der Liste war Lunch bei Perry’s. Perry’s ist ein Deli die saugute Sandwiches bauen. Da wir keine halben Sachen machen, gab’s für jeden von uns ein Tripple Sandwich von dem j<eder nur eine Hälfte geschafft hatte, den Rest wurde dann mitgenommen und sollte später am Flughafen noch verspeist werden. Zeige alles…

von Dome in Final Roadtrip mit keinem Kommentar

Update zum Roadtrip

Die Tatsache, dass ich seit Ende April nichts mehr geschrieben habe, lassen wir gerade mal außen vor. Es war viel los in den letzten 2,5 Monaten. Zu viel um regelmäßig zu berichten. Abe wie gesagt, dass ist jetzt erstmal nicht wichtig, denn wir ihr sehen könnt, ist der Countdown zum Roadtrip abgelaufen und ein neuer hat begonnen.

Ich befinde mich also gerade in Los Angeles, oder wie die Amerikaner sagen in LAX (das ist der Flughafencode). Ich bin hier mit Niklas und in ca. 1,5h fahren wir zum Flughafen, um den Dom (der andere Dominik aus Cleveland) abzuholen. Dann gehts zur Automietung und dann startet unser Roadtrip.

Dazu habe ich einen neuen Flickr Stream vorbereitet, über den ich euch mit Bildern meines Mobilen Gerätes auf dem Laufenden halten werde. Schaut dort also immer mal rein und ich hoffe natürlich, dass ich den einen oder anderen Artikel/Bilderupdate auch veröffentlicht bekomme in den nächsten vier Wochen!

Euer Dome

von Dome in Final Roadtrip mit einem Kommentar

Updates

Artikel Hermann the German I. Hier geht’s lang.
Fotoalbum Hermann the German IHier geht’s lang.
Monatsalbum April 2010 ist online. Hier geht’s lang.
Fotoalbumg Zwei Keulen in Boston ist online. Hier geht’s lang.


See what I see – My iPhone Camera Roll

von Dome in kurz notiert mit 2 Kommentare

1 bzw 2 Monate noch

“Alter, lebst du noch?
Lass mal was von dir hören! Am besten auf deinem Blog, damit alle was davon haben!”

- StudiVZ

Ja ich lebe noch! Und es ist schon echt ne Weile her, als ich mich das letzte mal gemeldet hab. Habe auch schon ein ganz schlechtest Gewissen – auch mir gegenueber, da meine Dokumenation immer mehr Luecken aufweist. Das Problem ist einfach die Zeit. Ich arbeite mittlerweile zwar nur noch zwei Tage in der Woche, da im Sommersemester das College an Freitagen geschlossen hat.  Aber dennoch hat sich in den letzten drei Monaten bevor es nach Hause geht unvorhergesehen ein recht straffes Programm entwickelt, siehe Itinerary Dome.

Nun ist schon der letzte Monat vor dem grossen Roadtrip angebrochen. Ich war viel unterwegs und es gibt viel zu erzaehlen. Allein Schon ueber den Besuch von meinem Dad und Bruder gibt es so einiges zu erzaehlen und dass war Mitte April.  Dann war da noch ein Trip nach Boston und Fort Lauderdale und ein Roadtrip durch Florida… So langsam muss auch schon mit den Vorbereitungen fuer die Heimreise begonnen. Der groesse Part ist das Auto zu verkaufen. Zurzeit ist er mal wieder in der Werkstatt, da die linke hintere Tuer sich nicht mehr aufschliessen laesst… :/Und natuerlich muss ich noch ausfiguren, wie es denn weiter geht, wenn ich wieder zu Hause bin.

Ich werde euch in den kommenden Tagen mit ordentlich Bildern und Videos versorgen. Aber erst muss ich meinen Webspace noch erweitern. Es sind nur noch 2mb frei… In der Zwischenzeit koennt ihr ja schon mal bei meinem Flickr Stream reinschauen. Die Bilder dort sind immer recht aktuell.

von Dome in kurz notiert mit einem Kommentar

Revolverheld

Da ich ja zurzeit gerne Videos mache, gibt es hier ohne grosse Worte das Video mit dem Titel “Revolverheld“:
(Achtung 65MB Videofile! Um ruckelfrei anzuschauen, auf Play druecken, dann Pause und ein paar Minuten laden lassen!)

von Dome in How to...,kurz notiert mit 4 Kommentare

CBYX Student ON-AIR

Nicht zum ersten Mal hat es das Parlamentarische Patenschafts Programm ins Fernsehen geschafft. Der aktuellste Bericht ist ueber Tino, der sein Jahr in dem beschaulichen Oertchen North Platte  mitten in Nebraska verbringt:

von Dome in kurz notiert mit keinem Kommentar

How to…

Der Monat ist fast rum und ich habe erste ein Eintrag zu verbuchen. Zum einen haengt es damit zusammen, dass ich schlichtweg ein bisschen faul bin, aaaber am meisten liegt’s daran, dass so einiges los war in den letzten drei Wochen. Wie schon erwaehnt waren mein Papa und mein Bruder vom 31.03. bis zum 13.04.2010 in den Staaten. Ich bin immer noch dabei, Bilder zu sichten und zu sortieren und der lange Bericht ueber deren Besuch schreckt auch ein wenig ab. Das letzte Wochenende war Ela zu Besuch in Charlotte und auch in diesen zwei Tagen wurde einiges erlebt. Doch dazu mehr in anderen Berichten. Zeige alles…

von Dome in How to... mit 4 Kommentare

Dome needs YOU!

Am 31. Januar diesen Jahres, habe ich am CDS Photo Contest “My America” teilgenommen. Viele Hoffnungen hatte ich mir nicht gemacht, denn die Gewinner vom Vorjahr haben eindeutig die besseren Bilder eingesendet. Heute habe ich eine erfreuliche Email bekommen, dass es meine Bilder ins Finale des “My America Photo Contest” geschafft haben. Die Jury von CDS wird von diese 10 besten Bilderkollektionen nun nochmal bewerten und gegen Ende April die besten drei Einsendungen benennen. Da heisst es also Daumen druecken und warten.

Die gleichen Bilder werden auch für den “People’s Choice Award” nominiert. Die Bilderkollektion mit denn den meisten öffentlichen Votes gewinnt. Bei diesem Vote spielt vor allem ein grosser Bekanntenkreis bzw. eine grosse Community eine Rolle. Und hier kommt ihr nun alle ins Spiel. Unter dem Motto “Dome needs you! Ein Vote für den Dome” koennt ihr nun fuer mich unter der folgenden Internetadresse fuer mich abstimmen: Zeige alles…

von Dome in USA mit 14 Kommentare

Hermann the German – Part I

Dienstag, 30. März 2010 – Arrival
Mein Bruder Ben und mein Papa Hermann haben sich auf den Weg gemacht, um mich in den USA zu besuchen. Ihr Flieger aus Frankfurt landete um 3:30pm EDT in Charlotte. Die Emigration dauerte nicht mal anneahernd so lange als die in New York zu meiner Zeit letzten August. Auch die Koffer hatten die beiden schon im Schlepptau gehabt. Ich habe mich sehr gefreut, die beiden in Empfang zu nehmen. Sie haben bestes Wetter mitgebracht. Es gab viel zu tun und zu sehen, als ging es schon gleich nach Ankunft los. Erste Station war mein College. Wir besuchten die wichtigsten Gebaeude und einige Raeumlichkeiten und ich zeigte ihnen meinen Arbeitsplatz uns stellte ihnen meinen beiden Lieblingskollegen Banko und Christina vor. Ich habe ihnen meine beiden Freunde Nina und Britt vorgestellt und anschliessend gings noch standesgemaess auf das Dach des College Parkhauses um die einmalige Skyline von Charlotte zu betrachten. Es war Dienstagabend 18:00 Uhr, das bedeutete also dass wir fuer die Fahrt nach Cornelius anstatt 35min ca. 75min gebraucht haetten, also hab ich den beiden noch ein paar Nachbarschaften in Charlotte gezeigt und wir haben kurz in South Park Mall vorbeigeschaut. Zu Hause in Cornelius waren wir dann gegen 7:30pm und wurden direkt von den Hunden begruesst. Zu Hause war es ungewohnt sauber. Laurie hatte im Laufe des Tages eine Teppichreinigungsfirma beauftragt zu kommen. Alles nur wegen Papa und Benni. Aufgrund des Jet Lags habe ich versucht die beiden lange Wach zu halten, damit sie die Nacht auch durchschliefen. Das war dann kein Problem mehr als Laurie vom Yoga kam und die ersten (Weizen-)Bierchen geoeffnet wurden. Um kurz nach halb elf sah man den beiden aber die Muedigkeit wirklich an und ich fuhr sie zu Mimi’s Appartment. Hatte den beiden ihr Appartment zur Verfuegung gestellt, denn sie war in der Zeit eh im Land unterwegs um Freunde zu besuchen. Das war echt nett von ihr, zwei fuer sie Fremde ihre Wohnung zu ueberlassen. Dafuer kommt sie in den Topf der Weltbesten Host-Grandma’s. Zeige alles…

von Dome in NYC,Traveling mit einem Kommentar

Yes, they come!

Als ich heute auf das Datum schaute, stellte ich fest, dass es schon wieder ueber zwei Wochen her ist, seit meinem letzten Beitrag ueber die Smokey Mountains. Aber viel hat sich seit dem nicht getan:

Ich habe innerhalb sechs Wochen die ersten fuenf Staffeln LOST durchgeschaut und kann nun endlich jeden Dienstag in unser local Kino gehen und dort kostenlos die aktuellste Folge LOST sehen! Und der Kinosaal ist jedes Mal fast voll.

Am 17. Maerz war St. Patrick’s Day. Wovon ich aber leider nicht wirklich viel mitgekriegt habe. Finde die Idee dieses Tages aber dennoch ganz cool. Traegt man an diesem Tag gruen, dann hat bekommt man Glueck, hat man was rotes an kann es passieren, dass man gekuesst wird. Und einmal im Jahr gruenes Bier in Deutschland auszuschenken waere doch auch mal was cooles! Zeige alles…

von Dome in @Work,Road Trip,kurz notiert mit einem Kommentar

Warum die Smokey Mountains smokey sind

Das fand ich raus als ich das letztes Wochenende bei einem PPPler Treffen in Gatlinburg in Tennessee war. Gatlinburg ist ca. fünf Stunden mit dem Auto von mir entfernt, also ein Katzensprung für amerikanische Verhältnisse. Ich fuhr Freitagnachmittag schön gemütlich los, bekam aber unterwegs für kurze Zeit etwas Stress, da der I40, welcher direkt durch die Berge führt wegen Erdrutsch gesperrt war. Nach kurzer Route-Adjustment mit meinen TomTom habe ich aber dann eine Alternativroute ausfindig machen können, die auch nur 10min länger war. Nachteil, die ging direkt durch die Berge, an kleinen Bergdörfern vorbei und über schmale Passstraßen mit Serpentinen. Leitplanken oder Straßen Pfosten oder sogar Handyempfang – Fehlanzeige. Dazu kam, dass es auch schon dunkel war und ich immer nur ins schwarze neblige reingefahren bin. War schon ein wenig eigenartig aber mit der Zeit fand sich ein kleiner Konvoi von ca. 12 Autos an. Hehe, und der Typ aus Deutschland, der die Straßen nicht kennt fuhr vorne weg! Aber man war wenigstens nicht alleine auf der Straße. Zeige alles…

von Dome in kurz notiert mit einem Kommentar

Springbreak / Lifebreak

Meine Springbreakwoche begann am Montag nachdem ich wieder aus NYC zu Hause war und endete Donnerstagnachmittag. In dieser Zeit habe ich absolut rein gar nichts gemacht, außer mich als President of Lazytown zu ernennen. Ich war die meiste Zeit über in meinem Zimmer und habe Serie geschaut oder dumm im Internet rumgesurft. Aber es waren ja zum Glück nur zwei Tage. Am Donnerstag fand Nina’s kleines Birthday-get-together statt. Wir trafen uns im Crave, einer Dessert-Bar/Lounge, in der wir auch letztes Jahr Miguel’s Geburtstag gefeiert hatten.

Diesmal war ich nicht der einzige der legal trinken durfte, denn Nina ist ja 21 geworden. Viel ging bei mir aber nicht, denn ich musste ja noch nach Hause fahren. Nina hatte ihren persönlichen Fahrer dabei, die war also dementsprechend gut dabei. Ich habe mich dann von Aron breit schlagen lassen mit Nina einen Absinth-Shot zu trinken. Hat nach Hustensaft geschmeckt und die grüne Fee hab ich auch nich gesehen :( Eine rote Fee erschien mir aber als ich später auf der Rechnung gesehen habe, dass ein Absinth-Shot 15 Dollar kostet. Da hab ich ned schlecht gestaunt. Als Andenken habe ich dann das kleine Gläschen mitgehen lassen. Zeige alles…

von Dome in kurz notiert mit einem Kommentar

deReisende

Der Trip nach DC vor drei Wochen war ungeplant der Auslöser für einen Wochenendtrip-Reisewelle . Seit dem 12. Februar war ich bis jetzt jedes Wochenende unterwegs.  Erst Washington, DC, anschließend zwei mal Chicago und zurzeit sitze ich in Charlotte am Flughafen und warte auf  den Flieger nach New York City. Dieses Wochenende werde ich die Jasmin aus Deutschland besuchen, die für die nächsten sechs Wochen dort ein Praktikum bie den Vereinten Nationen machen wird.
Aber New York ist nicht das letzte Ziel, denn das nächste Wochenende ist auch schon verplant. Vom 12.3 bis zum 14.3 geht’s nach Gatlinburg in Tennessee. Dort treffen sich ein paar PPPler in den Smokey Mountains. Es wurde eine Cabin für 14 Leute gemietet, und da Gatlinburg nur eine etwa vierstündige Fahrt von mir entfernt ist (also quasi bei mir um die Ecke ist) habe ich beschlossen auch dort teilzunehmen. Danach heißt es dann erstmal Geld sparen und arbeiten.

Apropos Arbeiten: Ich habe heute so nebenbei erfahren, dass ich aufgrund der Spring Break die ganze nächste Woche nicht arbeiten muss. Auf der einen Seite ist das ja ne gute Nachricht, aber auf der anderen Seite heißt das auch, dass ich für die Woche auch kein gehalt bekomme.

Heute ist Tag 217, über die Hälfte ist schon geschafft und so langsam macht man sich schon Gedanken über den geplanten Roadtrip und die Hawaiireise im Juli. Roadtrip startet wahrscheinlich in 116 Tagen…

von Dome in Traveling mit 4 Kommentare

Updates

Monatsalbum Februar 2010 ist online. Hier geht’s lang.
Video: How to tow a car ist online. Hier geht’s lang (bis zum Ende des Artikels scrollen).
Video: How to flush a toilette ist online. Hier geht’s lang (bis zum Ende des Artikels scrollen).

von Dome in kurz notiert mit 5 Kommentare
212 Queries / 0,419 Sekunden