Winter2009

Pate

Die Patenschaft für meinen Austausch übernimmt der Bundestagsabgeordnete Bernd Siebert (CDU). Hier ein paar kurze Informationen:

Lebenslauf

Nach dem Abitur an der König-Heinrich-Schule in Fritzlar und dem Mathematik-, Physik- und Volkswirtschaftsstudium an der Universität Marburg folgte zunächst die Übernahme des elterlichen mittelständischen Betriebes.bernd-siebert

  • 1970-1976 Kreisvorsitzender der Jungen Union
  • 1975-1983 Bezirksvorsitzender der JU Nordhessen
  • Landesvorstandsmitglied der JU Hessen bis 1982
  • seit 1988 CDU-Kreisvorsitzender im Schwalm-Eder-Kreis
  • von 1991 bis 1997 stellv. Bezirksvorsitzender der CDU Kurhessen-Waldeck
  • seit 1997 Bezirksvorsitzender der CDU Kurhessen-Waldeck
  • Mitglied des Präsidiums der CDU Hessen seit 1998
  • Vorsitzender des Landesfachausschusses Außen- und Sicherheitspolitik der CDU Hessen
  • Mitglied des Kreistages seit 1972
  • z. Zt. stellv. Vorsitzender des Kreistages des Schwalm-Eder-Kreises
  • Stadtverordneter in Gudensberg von 1981 bis 1997 und von  2001 bis 2003
  • Vorsitzender der Stadtverordnetenfraktion Gudensberg von 1981 bis März 1995
  • Mitglied des Hessischen Landtages von Februar 1991 bis November 1994
  • Mitglied des Deutschen Bundestags seit November 1994,
  • dort Mitglied des Verteidigungsausschusses und stellv. Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
  • Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarates von Januar 1995 bis 2006
  • Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der Westeuropäischen Union von Januar 1995 bis 2006
  • Mitglied der Nordatlantischen Versammlung seit November 2003
  • Vorsitzender der Landesgruppe Hessen seit Dezember 2003
  • seit Dezember 2003 – bis dahin stellvertretender Vorsitzender der Landesgruppe
  • Mitglied des Fraktionsvorstandes der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • stellv. Vorsitzender des Bundesfachausschusses Sicherheitspolitik der CDU Deutschland seit März 2004
  • seit November 2005 Vorsitzender der Arbeitsgruppe Verteidigung der CDU/CSU-Bundestagsfraktion
  • seit April 2008 Mitglied im Präsidium der Deutschen Wehrtechnischen Gesellschaft e.V.

Politische Ziele

Die intensive Betreuung meines Wahlkreises gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines Abgeordneten: Die Vertretung der Bürgerinnen und Bürger, der Informationsaustausch mit ihnen, die Beantwortung ihrer Anfragen und Bitten machen mich zum Mittler zwischen Berlin und meinem Wahlkreis.

Der Wahlkreis 172 liegt im Herzen Deutschlands. Durch den Schwalm-Eder-Kreis führt die bedeutendste Nord-Süd-Verbindung, die BAB 7, durch die die Wirtschaftsräume des Rhein-Main-Gebietes, der Großstädte in Nordrhein-Westfalen sowie auch Hannover in bedeutende Nähe rücken. Darüber hinaus führen wichtige Schienenverbindungen mit mehreren Haltepunkten durch den Wahlkreis. Angesichts der regionalen Probleme, der sich die nordhessische Region insgesamt gegenüber sieht (Wirtschaft, Arbeitslosigkeit, regionale Infrastruktur etc.) versteht es sich von selbst, dass ich mich in den letzten Jahren prioritär für die Stärkung Nordhessens eingesetzt habe.

Die Sicherung bestehender und die Schaffung neuer Arbeitsplätze müssen in Umbruchzeiten selbstverständlich im Mittelpunkt des Interesses eines Abgeordneten stehen. Politik kann aber nur Rahmenbedingungen setzen. Denn neue Arbeitsplätze entstehen nicht durch den Staat, sondern werden von Unternehmern geschaffen.

Wir brauchen Wirtschaftswachstum, wir brauchen neue Arbeitsplätze. Politische Entscheidungen können zwar direkt keine Arbeitsplätze schaffen, aber sie schaffen die Voraussetzung für Betriebe, ihre Zukunftsentscheidungen zugunsten der Region Nordhessen zu treffen.

Insbesondere habe ich mich um die infrastrukturelle Entwicklung der nordhessischen Region bemüht. Dazu gehört der

  • Weiterbau der A 49 vom derzeitigen Ende bei Neuental-Bischhausen bis zu einem Anschluß an die A 5 Kassel-Frankfurt
  • der Bau der A 44 Kassel – Eisenach
  • der Bau der A 4 Olpe – Hattenbach
  • Mitte-Deutschland-Schienenverbindung.

Der kontinuierliche Kontakt zu den Standorten der Bundeswehr seit dem Beginn meiner Tätigkeit als Wahlkreisabgeordneter hat dazu beigetragen, daß ich ohne Übertreibung von einem guten Verhältnis zu den Soldaten und Zivilangestellten in den nordhessischen Standorten der Bundeswehr sprechen kann.

Persönliches Motto: Geht nicht, gibt’s nicht!

Bernd Siebert MdB – Deutscher Bundestag – Platz der Republik 1 – 11011 Berlin
Tel.: 030-227-79292   Fax: 030-227-76297

e-Mail: bernd.siebert@bundestag.de
Homepage: www.siebert-bernd.de

(via)

Kommentare sind deaktiviert.

49 Queries / 0,227 Sekunden