Winter2009

About Me

img_4354_web Vor etwas mehr als 23 Jahren wurde ich (noch im Bauch meiner Mama befindlich) nach Gießen gefahren, um dort geboren zu werden. Anschließend gings wieder zurück in die Heimat nach Frankenberg, um dort die härteste Prüfung ever zu beginnen:  Das Leben. Nach einer steilen schulischen Karriere wurde ich Azubi in der IT-Abteilung eines mittelständischen Unternehmens. Mittlerweile ausgelernt, versuche ich dort dem einen oder anderen User Verständnis für Computer zu vermitteln und bei Problemen zu unterstützen so gut es geht. Meine Karriere dort hat an 31. Juli 2009 geendet, weil mein neuer „Arbeitgeber“ der Deutsche Bundestag und der US-Konress sind. Ich bin nämlich Teinehmer des 26. PPP.  Fragt man mich, ob es zu einem Konzert, ins Kino, zum Fußball oder sonst wohin geht, dann lautet die Antwort in der Regel „JA!“. Aufgrund meiner Hilfsbereitschaft habe ich in manchen Kreisen den mehr oder weniger schönen Titel “Mutter Theresa” inne. Musikalisch befinde ich mich zurzeit im elektrischen Bereich. Eine Abneigung zu anderen Musikstilen, wie Rock, Pop, PunkRock, Indie und sonstigem ist aber auch nicht bekannt! Wenn man mich besuchen kommt, sollte man in einem Strahlenschutzanzug kommen – in jeder Ecke meiner Bude gibt es technische Geräte, die Elektrosmog absondern. Was mir viel zu oft davon läuft ist die Zeit.

Im Moment leben meine Eltern noch bei mir lebe ich noch bei meinen Eltern und teile mir mit meinem jüngeren Bruder die obere Etage unseres Hauses. Doch im August werde ich für ein ganzes Jahr nach Amerika fliegen, um dort ein Semester zu studieren, ein Praktikum zu machen, ehrenamtlich zu arbeiten, viele viele neue positive sowie negative Erfahrungen zu sammeln und viele Leute kennenzulernen. Wie es dazu kam und überhaupt könnt ihr hier nachlesen.

Hier noch ein Stöckchen:

1. Freunde nennen mich:
Dome, Dooom, Dom, Domi, deUngeschickte

2. Meine Eltern sagen:
Dooom, Domi

3. Und wenn sie sauer sind bruellen sie:
Dooomiiiiniiiik!!!!

4. So alt wäre ich gern für immer:
23 Jahre

5. Weil:
so wie jetzt läuft’s doch ganz gut…

6. Meine Traumplatzierung war:
Westküste, Silicon Valley

7. Meine Platzierung jetzt find ich:
Nach 5 Tagen in Cornelius (Vorort von Charlotte) kann ich sagen, dass ich ganz zu frieden bin. Viel habe ich noch nicht gesehen von der Gegend, weil noch kein eigenes Car…

9. Hier arbeite ich als:
Erst als als Student am Central Piedmont Community College, und als Deutschlehrer im Sprachlabor, und ab Januar dann als Praktikant – was und wo, wird sich noch zeigen…

10. Und das finde ich:
wird sich noch zeigen, bin ja noch nicht da…. ^^

11. Ich war schon in:
England, Irland, Spanien, Österreich, Tschechien (Klassenfahrt), Belgien (nur durchgefahren), Frankreich (Disney Land)

12. Und da will ich noch hin:
Amerika, Malediven, Australien, Skandinavien, ins Weltall

13. Meine bessere Haelfte:
wartet noch darauf, dass ich sie finde oder anspreche.

14. Wenn ich grad nix besseres zu tun hab, dann:
rufe ich wahllos Emails ab, sitze dumm rumklickend am Rechner oder – wenn ich ganz gut drauf bin – geh ich sogar ins Fitnesstudio

15. Das ist für mich Musik:
House – Elektro – Rock – PunkRock – Kommerzkacke… Je nach Stimmung hör ich mir so ziemlich alles an.

16. Das nenn ich Krach:
Schraaaaaaaaanzzzz, Baustellen, dieses hohe Pfeifen, welches nur Jugendliche hören können.

17. Das kann ich super gut:
nichts tun, schusselig sein, Autofahren

18. Das kann ich gar nich:
Stricken, häkeln, kochen (naja son bisschen vielleicht schon), Chinesisch, das ABC rückwärts aufsagen…

19. Was an anderen richtig gut kommt:
Spontanität, Blöde / Gute Ideen, Hilfestellungen

20. Was an anderen so richtig nervt:
hinterm Rücken gerüchte verbreiten, übertriebener Egoistmus,  Lügen

21. Meine Position im Haushalt:
Mitbewohner im Hause meiner Eltern

22. Wenn schon Sport, dann aber:
was ruhiges…

23. In den Urlaub fahr ich am liebsten nach:
zur Zeit ist mir egal ob kalt, warm, hoch, tief, in der Nähe, in die Ferne…

24. Am liebsten koche ich:
öööhm… vielleicht wird ja irgendwann nochmal nen Koch aus mir.

25. Und das geht so:
Kochsendungen gucken, Rezeptbücher studieren, viel üben

26. Wenn ich Abends weggeh, trinke ich:
Wodka/O, Wodka/E, Wokda/Maracuja, Bacardi Razz/Sprite

27. Und wenn ich fahren muss gibt’s:
Cola, Fanta, Sprite, Wasser

28. Abosoluter Horrortrip:
kein Internet mehr

29. Wenn ich groß bin, dann:
möchte ich so ein Home Office haben, alternativ: einen sicheren Job haben, in dem ich mich wohl fühle und erfolgreich bin, mit dem verbunden wäre dann die klassische Familie mit einer Frau, einem Sohn und eine Tochter (der Sohn sollte älter sein)

30. Ein Witz, zwo drei vier:
mir fallen sehr sehr selten Witze ein. Aber hören tu ich sie wirklich gerne!

31. Im Zoo geh ich immer zuerst zu den:
Klo’s

32. Egal, was sonst ist, im TV guck ich immer:
How I Met Your Mother, 24, Dexter, Desperate Housewives, Grey’s Anatomy, The IT Crowd, O.C., KoQ

33. Das Getränk, das jeder mal probieren muss:
GreGnerO

34. Mein Lieblingsspiel war schon immer:
32 heb auf!

35. Wiedergeboren werde ich als:
Wesen in einer höheren Ebene der Existenz, oder vielleicht auch als Stein, man weiß es nicht.

36. Das mach ich am Wochenende:
Kino, Freunde treffen, ausgehen, Internet, Fußball gucken

37. Was Schlaues zum Abschluss:
Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.

Kommentare sind deaktiviert.

63 Queries / 0,070 Sekunden