Winter2009

Archive for Juli, 2009

LH 400

Mein Flug LH 400 der Lufthansa geht um 10:35Uhr. Mein Flugticket (E-Ticket) liegt schon ausgedruckt vor mir. Auch die Travelerinfo fürs „Department of Homeland Security“ sind auch schon ausgefüllt.

Mir wurde unter anderem EIN Adressanhänger für ZWEI Koffer zugesendet – mal gucken wie ich diese Herausforderung lösen werde. Zusätzlich bekam ich noch viele weitere Informationen über den Flug und den Ablauf:

Gepäck:
Chip & Chap werden mich die ganze Zeit begleiten. Nach Ankuft am JFK werden wir von CDS abgeholt und dann geht zum Vanderbilt YMCA in Manhatten. Zimmer sollen sehr klein sein – Koffer rein, Zimmer voll. Keine Zeit und Platz zum Aus- bzw. umpacken, also so packen dass ich aus einem Koffer 1. für drei Tage in New York überleben kann und 2. max. 10 Tage Weiterreise zum Platzierungsort (wobei ich bei mir davon ausgehe, ungefähr 2 Tage unterwegs zu sein). Heißt für mich, planvoll packen. Ja das Packen, das nervt echt. Packliste mit dem kompletten Inhalt der Koffer erstellen, Quittungen von den Sachen dabei haben, die jünger als 6 Monate sind, wichtige Dokumente alle zusammensuchen und ich will ned wissen was noch alles…

Abflug:
Gepäck muss spätestens 2 Stunden für Abflug eingecheckt sein, also um 08:35. Da aber schon die offizielle Verabschiedung um 08:30 Uhr ist, wird das eng und man sollte ja eh etwas früher da sein. Also geplante Abfahrt in zu Hause spätestens 5:00 Uhr. Lufthansa fliegt ab Terminal 1, Check-In  Schalter sind auf Ebene 2. Bordingtime ist ca. 45min vor Abflug.

Verabschiedung:
Es eine offzielle Verabschiedung durch InWEnt geben. Zu dieser sind alle PPPler und all‘ die, die zum Winken und Taschentuchschwenken mitkommen, herzlich eingeladen. Die Verabschiedung findet von 08:30 bis  09:30 Uhr im Konferenzraum K20 des Airport Conference Center (ACC) in Terminal 1 statt. Für Getränke ist gesorgt ^^. Ich bin mal gespannt wie das ablaufen wird..

Lufthansa-Flug LH400:
Abflug um 10:35 Uhr, Ankuft New York, JFK 12:50 Uhr US-Ortszeit. Dort werden wir von CDS Mitarbeitern abgeholt. Nach einen großen Schild mit „BuCo“ (Bundestag-Congress) Ausschau halten. Dann werden wir zur Unterkunft dem YMCA gebracht.

Telefonieren:
Die schreiben, dass wir erst am Abend in Zeit haben werden  zu telefonieren, also dann ist’s hier in Deutschland schon mitten in der Nacht. Ich kenn ja meine Eltern, die verständlicherweise immer Informiert sein wollen, wie es denn ihr eigen Fleisch und Blut geht, welches sie in die weite Welt entsandt  haben, also habe ich bereits für die erste Zeit, in der ich noch keine Handynr. besitze, hier in Deutschland über einen Anbieter eine amerikanische SIM-Karte besorgt. Meine Nummer ist:

(001)-917-239-4464 (001 muss man wählen wenn man aus Deutschland anruft)

und wird ab dem 3. August aktiviert sein. Der Tarif ist relativ günstig: Wenn ich angerufen werde  kostet mich das pro Minute 0,29 Euro wenn ich ins Deutsche Festnetz anrufe 0,39 Euro und ins Mobilfunknetz 0,55 Euro pro Minute. Für die erste Zeit ist das denke ich ganz ok. Der Anbieter ist Cellion. Ist ne gute Sache (auf Papier) – ich werde sehen, wie sich das in der Praxis und bei der ersten Abrechnung verhält…

Ablauf des Orientierungsseminars in New York:

programm-ny-01 programm-ny-02

… T minus 3 Tage und 20 Stunden …

posted by Dome in Vorbereitungen and have No Comments

Kleine Tour

Mittlerweile zeigt mein Countdown in der rechten Sidebar nur noch 8 Tage und 10 Stunden an… Etwas mehr als eine Woche und ich sitze in einem Lufthansa Flugzeug irgendwo übern Atlantik.

Ich bin (immer noch) seit letzten Mittwoch unterwegs und es gibt einiges zu berichten: Read more…

posted by Dome in On the road and have Comments (2)

Check

Passfoto, Internationaler Führerschein, Dollars

Heute war ein guter Tag für mich und meine Checkliste. Konnte meine Passbilder machen für die Social Security Card, für die Driving License und für den Internationalen Führerschein, den ich mir dann auch heut austellen lassen habe. Dann hab ich ein paar Euros in Dollar getauscht und das ePaper meiner Tageszeitung habe ich auch eingerichtet, damit auch da drüben immer nochn bissle was mitbekomme, was die Leute hier im schönen hessisch Sibieren so anstellen.

Und da meine Augen sich in den letzten 2 Jahren mal wieder etwas verschlechtert haben – bin jetzt bei -0,75 (ist zwar nicht die Welt, aber mich störts halt, besonders beim Autofahren) – habe ich heute neue Gläser in meine Brille bekommen und den Versuch mit Kontaktlinsen gewagt. Hab vorhin ca. 7min gebraucht, um die blöden Dinger wieder rauszubekommen. Bin da noch etwas ungeschickt ^^ Aber egal, vielleicht gewöhn ich mich ja dran. Die haben zwar nicht den gleich guten Effekt wie die Brille, aber dennoch lassen sie mich meine Welt etwas klarer sehen…

Werde mich morgen mal beim Automobilclub meines Vertrauen nach kostenlosen Infomaterial von den USA erkundigen, habe nämlich gehört, dass die sowas anbieten.

Nachtrag:

Was ich ja vor lauter Planerei für die Abeschiedsparty vergessen hab, ist dass meine Koffer da sind:
2 Koffer von Samsonite

Habe mir zwei Koffer von Samsonite gegönnt. Dafür hab ich mein Notebook verkauft. Im leeren Zustand lasse sich die beiden Jungs – ich nenne sie jetzt spontan mal Chip und Chap – mit ihren jeweils vier Rollen sehr gut hantieren. In zwei Wochen werde ich dann mal „Probepacken“ um zu gucken wie sich die beiden „voll“ verhalten…

posted by Dome in kurz notiert and have No Comments

Abschiedsparty

Letzten Samstag war es soweit. Meine Abschiedsparty stand an. Ich bin jetzt – 4 Tage danach – immer noch etwas aufgeregt. Es war eine richtig coole Feier! Da haben sich die 3 Tage Vorbereitungen wirklich richtig gelohnt. :) Viele viele nette Mensche waren da, die mit mir feiern und mir „Auf Wiedersehen“ sagen wollten: Familie, Freunde, Kollegen, Nachbarn, bekannte und nicht bekannte Gesichter! Ich hatte richtig viel Spass :) Es gab sogar auch das ein oder andere Geschenk. Zum Beispiel ein Vorbereitungs-Set für die USA mit Marshmallows, Cookies, einer Muffins-Backmischung, Ahorn Sirup, Pecannüsse, eine Flüssigkeit aus der in der Pfanne Pancakes werden und natürlich ne Flasche Coke. Read more…

posted by Dome in Abschiedspartys and have Comments (2)

Informationen

Am 3. Juli bekam ich eine eMail von CDS, in der mir meine Hostfamily bestätigt wurde. Ich hatte schon ein paar Tage vorher eine eMail meiner Hostmum bekommen. Aber so lange noch nichts Offizielles von CDS kommt, war das noch nicht offiziell – klingt komisch, ist aber so.

Hier werde ich bei Laurie Walker und ihrem Sohn Paul wohnen. Ca. 22 Milen vom Central Campus des CPCC entfernt. Laurie arbeitet als „Division director for Automotive Courses“ am CPCC North Campus. Ihr Sohn Paul besucht noch die High School, ihre Tochter Dasha, ist auf einem College und wohnt nicht mehr zu Hause. Dann gibts noch zwei Hunde „Daisy“ und „Tuffy“. In den nächsten Tagen wollen sie mir ein paar Bilder zu senden. Ich bin gespannt.

Dann konnte ich heute auch endlich mein letztes Fach am College belegen. Ich habe mich nun doch für Small Business Management entschieden. Mein Stundenplan hat sich nun wie folgt verändert:

stundenplan-usa-neu.jpg

Hab mir letzte Woche auch Koffer bestellt. Ich werde zwei Koffer mitnehmen. Einen kleineren und einen etwas größeren. Hatte zwar eigentlich vor diese Koffer bei einen lokalen Händler hier in Frankenberg zu kaufen, aber bei einem Preisuntschied über 50 Euro pro Koffer, hört der Spass auf und ich habe nun doch online bestellt. Hoffe die beiden Schätzchen kommen in den nächsten Tagen an. Werde sie euch dann mal zeigen. Read more…

posted by Dome in kurz notiert,Vorbereitungen and have Comment (1)

Bye Bye Arbeit.

Gestern war mein letzter Arbeitstag bei meiner Lieblingsfirma. Drei Jahre lang konnte ich dort den Beruf des Informatikkaufmanns erlernen. Und anschließend exakt zwei Jahre und ein paar Tage dort arbeiten. Es war schon ein seltsames Gefühl, so die letzte Runde durch die Firma zu drehen und den Kollegen auf Wiedersehen zu sagen. Es hat echt Spass gemacht dort zu arbeiten und den Mitarbeiten bei ihren kleinen/großen PC-Problemchen zu helfen. Auch wenn einige Sachen einen manchmal ganz schön auf die Nerven gegangen sind, war es nachdem alles wieder lief, immer ein gutes Gefühl mit seiner Arbeit jemand anderem weitergeholfen zu haben.

Fehlen werden mir auf jeden Fall die Dialoge in unserem Büro. Hätte ich die alle mal aufgezeichnet oder mit geschrieben und in einem Buch veröffentlicht, ich wäre reich! :) Und die freitaglichen McD Bestellungen werden mir auch fehlen. Haha, und die Situationen bei denen man zu jemanden gerufen wird, sich das Problem dann aber wie aus Geisterhand gelöst hat, obwohl man nichts anderes gemacht hat als der Kollege vorher schon.

Wenn man seinen Arbeitgeber verlässt, gehört natürlich auch das Aufräumen seines Arbeitsplatzes dazu. So in fünf Jahren sammelt sich schon einiges an:

img_4338.jpg img_4341.jpg

Fragt mich bitte nicht, warum ich in meiner Schublade 21 PS/2 zu USB Mausadapter liegen hatte! Ich weiß es selber ned… Der Genosse im Hintergrund ist „Igor“. Wenn gerade nicht mal sein Kopf gefehlt hat, stand er immer irgndwo an meinem Platz rum und hat nichts getan. Das andere ist ein Kassenbon von McD: Die bisher größte Bestellung, die seit den Aufzeichnungen der McD-Kassenzettel, bei uns getätigt wurde (37,53 Euro).

Mein Schlüsselbund ist etwas leichter geworden, denn meinen Firmenschlüssel musste ich natürlich auch abgeben. Vorhin beim Tanken hatte ich mich etwas erschrocken, weil meine weiße Stempelkarte für die Firma nicht mehr in meinem Geldbeutel war. Dann ist mir eingefallen, dass ich die auch abgegeben hab und ich die nun ja eh nicht mehr brauchen werde. Also, man merkt, etwas muss ich mich noch ein die arbeitsfreie Zeit gewöhnen. Wahrscheinlich werde ich Montagabend meinen Wecker stellen und Dienstag dann erstmal aufschrecken, bis ich merke, dass ich doch erstmal gar nicht mehr so früh aufstehen muss… xD

posted by Dome in Gedanken and have Comment (1)

English for runaways

Um mich  auf das amerikanische Berufsleben vorzubereiten, habe ich mir schon mal ein paar nützliche Redewendungen angeschaut, die mich im täglichen Arbeitsleben weiterbringen.

That have you you so thought!
(Das hast du dir so gedacht!)

Give not so on!
(Gib nicht so an!)

Heaven, ass and thread!
(Himmel, Arsch und Zwirn!)

Mealtime
(Mahlzeit)
Read more…

posted by Dome in kurz notiert and have Comments (4)
123 Queries / 0,588 Sekunden