Winter2009

Bei der Behörde

Die ersten zwei Stunden meines gestrigen Tages verbrachte ich unter anderem damit meinem Impfausweis zu studieren. Mit Schrecken stellte ich fest, dass 80% meiner Impfungen über 10 Jahre zurückliegen. Eine Auflage von vielen um an einem Amerikanischen College angenommen zu werden sind Impfungen, die nicht länger als 10 Jahre zurückliegen. Also bin ich kurzerhand zu meinem Hausarzt gefahren. Leider hab da erst einen Termin für Freitagmorgen bekommen.

Weiter gings dann nach Frankenberg zum Stadthaus, einen neuen Reisepass beantragen. Mein jetziger ist nur noch bis April 2010 gültig. Der Pass muss aber mindestens so lange gültig sein, bis ich wieder in Deutschland bin. Also lies ich für 15 Euro 4 Passbilder nach den gewünschten Vorgaben machen. Das war eine Sache von ca. 6 Minuten. Rechnern wir das mal kurz hoch. 6 Minuten = 15 Euro, 60 Minuten = 150 Euro. Das wäre mal ein Stundenlohn! Apropos Stunde. Ich hatte mein Auto an der Uferstraße da bei der Post geparkt. Das niedrigste was ich einwerfen konnte waren 50 Cent. Dafür konnte ich glaube ich eine ganze Stunde parken. Hatte ja nur 6 Minuten gebraucht. Hätten mir auch 10min Parkzeit für 10 Cent oder so geschickt. War da nicht mal so ne „Brötchen-Hol-Taste“ für so kleine Besorgungen die man macht angedacht? Kurz nochmal zum Passfoto. Das war echt ne knappe Geschichte. Die Entfernung zwischen Stirn und Kinn muss zwischen 32 – 36mm liegen. Bei mir waren es grad noch so 36mm. Hoffen wir mal, das die pingeligen Beamten in New York, das nicht so eng sehen.

Am 16. März kann ich meinen neuen ePass abholen. Gültig für 6 Jahre, also musste ich „nur“ 37,50 Euro bezahlen. Im Preis imbegriffen – falls noch nicht geschehen – sind vermutlich Einträge in den Datenbanken sämtlicher Geheimdienste. Die verfügen nun über ein Foto von mir (auf dem ich schon gucke wie ein kleiner Terrorist), meine n digitalen Fingerabdrücken und persönlichen Adressdaten.

Langsam muss ich auch anfangen meine eingerosteten Englischkenntnisse aufzufrischen. Irgendwann im März steht der TOEFL (Test of English as a Foreign Language) an. Dieser Test überprüft die Englischkenntnisse und dient bei amerikanischen Colleges als Aufnahmekriterium. Ein gutes Ergebnis erhöht die Chancen an vielen Colleges angenommen zu werden, an denen ich von der Agentur vorgeschlagen werde.

Heute Abend füll ich noch die „Erforderlichen Informationen zur Beantragung eines DS-2019 (J-Visum)“ und die offizielle Teilnahmebestätigung aus.

Hoffe unser DSL Anschluss funktioniert nachher noch, denn zwischen 16 und 19 Uhr hat sich ein Telekomtechniker angekündigt, um die in letzter Zeit sehr instabil gewordene DSL Leitung mal vor Ort anzusehen. Also beten, dass der da nix kaputt macht!

posted by Dome in Vorbereitungen and have Comments (5)
56 Queries / 0,079 Sekunden