Winter2009

on the road…

… an der Grenze zu Thüringen in Herleshausen. Hier gibts ein amerikanisches Restaurant, das WLAN Zugang anbietet. Praktisch so was!

Bin grade aufn Rückweg von Erfurt. Der TOEFL war ok. Mehr aber auch nicht. Die Aufgaben waren zeitlich verdammt eng! Das beste Gefühl hab ich beim Teil, wo es um das Hören ging. Also zu einem Gespräch von zwei Personen Fragen beantworten. Hätte ich nicht gedacht, da ich damit immer am meisten Probleme hatte während der Vorbereitung. Sonst konnte ich mich nicht richtig mit den gestellten Aufgaben und Fragen beschäftigen, weil sonst keine Zeit mehr für den Rest blieb. Beim letzten Teil standen auf dem Lösungsbögen 60 Fragen drauf. Zeitvorgabe war 55min. Also weniger als eine Minute Zeit für  eine von vielen Fragen, die sich auf einen längeren Text beziehen. Am Ende waren es dann aber nur 50 Fragen. Hat auch keiner gesagt. Da gibt man Vollgas und zum Schluss merkt man, dass man 10 Fragen weniger beantworten muss…

Das Durchschnittergebnis liegt so – wenn ich mich richtig erinnere – zwischen 480 und 580 von 660 Punkten. Wenn ich dort irgendwo lange, bin ich ganz zu frieden. Muss dann nämlich keinen zusätzlichen Englischkurs belegen.

So ich bestell mir jetzt nochn Burger und dann gehts weiter. Hab noch ca. 140km zu fahren…

Dieser Artikel wurde am 18. März 2009 um 16:23 Uhr unter kurz notiert abgelegt. Verfolge die Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 feed. Hinterlasse einen Kommentar oder einen Trackback deiner eigenen Seite.

Verfassen:

Name
Email
Website
Nachricht
 

63 Queries / 0,084 Sekunden