Winter2009

Tag 2 – New York, New York

Heute Morgen sind wir sehr früh wach geworden (fast eine Stunde früher, wahrscheinlich wegen Jetlag) Eine PPPlerin fühlt sich nicht so wohl. Grippesymptome… Normal besteht ja kein Grund zur Beunruhigung aber in Zeiten der Scheingrippe ist es doch ein seltsames Gefühl. Aber wir vermuten, dass sie einfach nur vom Flug usw erschöpft ist.

Volles Programm heute:
Frühstück im Pinnacle, es gab ganz amerikanische Bagels (in allen möglichen Sorten) mit süßer Marmelade, dazu Kaffee und Orangensaft. Anschließend gings zu Fuß zum Orientierungsseminar im German House in der Nähe des UN-Gebäudes. Das ist nicht die Deutsche Botschaft, sondern ein Konsulat. Die ist nämlich in Washington D.C.

Das Seminar begann mit der Vorstellung der Leute bei CDS die für uns verantwortlich sind.
Anschließend gab’s ein kleines Quiz um zu gucken, was noch alles von den Vorbereitungskursen hängen geblieben ist. Die anschließende 5minütige Kaffeepause wurde auf 15min ausgeweitet. Dann wurde besprochen, was in den ersten zwei Wochen am Platzierungsort alles zu tun ist, auch eine Wiederholung vom VBS.

Dann kam ein interessanter Teil: Rob Fenstermacher (Executive Director, CDS) hat sich vorgestellt und einen sehr interessanten Vortrag über „Buying a Used Car in the US“ gehalten.

Zur Lunchpause gings zu Abitinio (Italiener / Fastfood Italiener) Ich bestellte mit zwei ChickenRolls – waren ganz akzeptabel, und ein Stück Lasagnepizza, die ich dort gar nicht empfehlen kann. Bäh! Aber ein anschließender Besuch bei Starbucks, hat es wieder gut gemacht.

Nach der Pause gab es ein paar Probleme mit Beamer, also haben wir den punkt Living Situations erstmal zurückgestellt und auch gar nicht mehr aufgegriffen. Hat auch gar keinen gestört weil dann nämlich Briefumschläge mit Info zur Gastfamilie und zum Platzieurngsort ausgeteilt wurden. Ich habe noch einiges über meine Hostfamily erfahren können. Zum Beispiel, das sich nen eigenes Zimmer mit Bad haben werde, dass ihre beiden Kinder adoptiert sind, das sie hin und wieder mal rauchen und noch ein paar Sachen.

Anschließend hielt Paula Wicklow, die an einem College in NY in einem Career Center arbeitet, einen Vortrag über die Jobsuche. Aber viel hab ich da leider nicht verstanden, aufgrund ihres amerikanischen Englisch…

Abends stand dann die Stadtrundfahrt (in deutscher Sprache) im Doppeldeckerbus an. Das war sehr cool und es gab interessante Informationen. Hab die Tour auf Video aufgenommen.  Bei Gelegenheit werde ich mal die Highlights hochladen.

Nach der Tour hatten wir den restlichen Abend zur freien Verfügung. Wir sind in einer Gruppe zum Rockefeller Center spaziert und ließen 20 Bugs da um mit dem Fahrstuhl nach ganz oben zu fahren. „On the top of the Rock“  hat sich auf jeden Fall gelohnt, wie auf den Bildern zu sehen ist.

Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.

Dieser Artikel wurde am 5. August 2009 um 23:04 Uhr unter Diary abgelegt. Verfolge die Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 feed. Hinterlasse einen Kommentar oder einen Trackback deiner eigenen Seite.

Verfassen:

Name
Email
Website
Nachricht
 

63 Queries / 0,413 Sekunden