Winter2009

Wo ist denn der 2. Weihnachtstag?

Ist jetzt etwas peinlich, aber ich habe mich gar nicht so richtig über das amerikanische Weihnachten informiert. Ich ging nämlich bis gestern Abend noch davon aus, dass hier am 26.12 noch ganz normaler Feiertag ist. Dem ist aber nicht so. Der Samstag heute war also ein ganz normaler Samstag.

Mein Plan für heute war, mein Zwischenbericht fertig zu schreiben und abzuschicken, meine Sachen für die Abfahrt nach Orlando und anschließend für Fort Lauderdale/Miami zu packen und mich abends mit Nina am Kino zu treffen. Aber früh morgens um 7am hieß es erstmal aufstehen und mit Laurie zum YMCA (größte Fitnessstudiokette in den USA) fahren und bei ihrem Yoga-Unterricht mitzumachen. Ja, richtig: Yoga. Ich weiß selber nicht was mich da geritten hat. Ich wollte mich dankbar zeigen, denn sie hat mir und Paul ne Mitgliedschaft im YMCA zu Weihnachten geschenkt. Und ich wusste, dass sie sich freuen würde, wenn ich mal mitkomme, denn Yoga ist ihr zweites Leben. Und im Nachhinein war es auch gar nicht so schlecht. Da ja ab nächstes Jahr mein Fitness Marathon startet und ich muskelbepackt wieder nach Hause kommen werde, tut so nen bisschen Yoga vielleicht mal ganz gut ;)

Nach dem Yoga, sind wir noch kurz bei dem neuen Kino, was vor ein paar Tagen in unserem Nachbarort Davidson eröffnet wurde, vorbeigefahren um die Lage dort zu checken. Das Kino ist ca. 7min von unserem Haus in Cornelius entfernt. Also quasi direkt um die Ecke. Es ist aber eher nicht so mit den anderen großen Kinos zu vergleichen. Eher so mit dem kleinen Thalia Kino Treff zu Hause in Frankenberg.

Der Tag verging dann damit den Zwischenbericht zu schreiben, den ich vom Zeitaufwand her etwas unterschätzt hatte. Das mit Packen wurde also nichts mehr. Habe dann gegen kurz nach vier das Haus verlassen, bin zur Post, um den Bericht wegzuschicken  und anschließend noch zu einer Shopping Area gefahren, um ne Badeshort zu kaufen (für alle Fälle, man weiß ja ned, wie warm es in Fort Lauderdale wird). Das hat sich aber als sehr schwer herausgestellt. In den drei Läden in denen ich war, konnte mir aber keine mit solch einer Beschaffung weiterhelfen… ist eben keine Badesaison.

Anschließend gings dann mit Nina ins Kino. Wollten uns Avatar anschauen, aber irgendwie ist wohl auch der Tag nach dem Chirstmas Day ein beliebter Kinotag in den USA. Die nächsten beiden Vorstellungen waren ausverkauft. Lediglich die IMAX 3D Aufführung um 2am war noch frei. Das dauerte aber etwas zu lange. Wir entschieden dann spontan „Did you hear about the Morgans“ (Haben Sie das von den Morgans gehört? – hahaha mit Abstand die lustigste Uebersetzung eines Titels seit langem!) mit Hugh Grant und Sarah Jessica Parker anzusehen. Anschließend hatte mich Nina noch auf eine Party bei Freunden ihrer Familie eingeladen. „Man nimmt ja alles mit was kommt.“, dachte ich mir.

Die Party war… ganz ok. Sie kam mir aber irgendwie spanisch vor – im warsten Sinne des Wortes. Denn jeder auf dieser Party war entweder aus Venezuela (wie Nina’s Family) oder aus Puerto Rico. War aber dennoch ganz lustig. Im Grund bestand die Party nur aus Essen und sich betrinken, ganz nach meinem Geschmack. Zu doof, dass ich nichts von den harten Sachen trinken konnte, da ich ja noch ne halbe Stunde nach Hause fahren musste… Spanisch habe ich auch leider keines gelernt – da war auch niemand wirklich in der Lage mir was beizubringen – aber dennoch ist mein Interesse an dieser Sprache geweckt wurden.

Dieser Artikel wurde am 26. Dezember 2009 um 23:20 Uhr unter Diary, kurz notiert abgelegt. Verfolge die Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 feed. Hinterlasse einen Kommentar oder einen Trackback deiner eigenen Seite.

Dr. Schönbach schrieb am 7. Januar 2010 um 02:00 Uhr

YOGA!!!??? xDDDDDD
Ich hab den Eintrag noch nicht zu Ende gelesen und muss jetzt schon lachen!!! =DDD
Verdammt, ich stell mir jetzt den Dome in der Pose „Der nach unten blickende Hund“ vor, mit dem Gesichtsausdruck „wtf…?“
Alter neeeeee, wie geil!

Verfassen:

Name
Email
Website
Nachricht
 

65 Queries / 0,099 Sekunden