Winter2009

Neujahr – der Tag danach

Jaaaa, also wir sind wohl doch noch alle irgendwie in unseren Betten gelandet. Und waren gegen 8am auch mal kurz wach und versuchten den gestrigen Abend zu regkonstruieren, dabei beschloss aber jeder von uns nochmal nen klitze kleinen „Nap“ einzulegen und so verging die Zeit bis Mittag mit Schlafen und Ausruhen relativ schnell. Nachdem wir alle dann einigermassen klargekommen waren, beschlossen wir noch ne Runde am Strand zu chillen. Das Wetter war an diesen Tag absolut kein Strandwetter. Am meisten Spass hatter unser Tino, der fast die ganze Zeit mit Muschelsammeln verbrachte. Es war bewoelkt, kalt und Regen stand uns bevor. Wir hatten aber gutes Timing und erreichten das Hostel noch rechtzeitig, bevor es angefangen hat zu regnen. Zum Breakfast, Lunch, Dinner oder was auch immer sind wir zu einem echten Italiener gegangen. Ich hatte so hunger auf ne richtig schone original Pizza made by an Italian. Da kam mir so eine Calzone recht. Leider habe ich mit dieser Pizza wahrscheinlich das einzige Essen auf der Karte erwischt, welches mir nicht so richtig gemundet hatte. Haeette lieber bei einer normalen Pizza bleiben sollen. Aber nun ja, ich hatte richtig Kohldampf, also runter damit…

Mittlerweile hatte es sich eingeregnet und es war nicht viel zu unternehmen. Also beschlossen wir kurzerhand ins Kino zu gehen. Wir schauten uns „Avatar“ in Real 3D an. Fuer das zweite Mal, aber das machte mir nichts aus. Der Film gefaellt mir ganz gut und ich konnte nochmal pruefen, was ich denn nun von diesem 3D halten soll. An sich ist es schon nen cooles Erlebnis, son einen Film in 3D zu schauen. Aber den Eindruck, dass man mitten im Geschehen ist, bekommt man nun wirklich nicht. Die „Kannten“ der Leinwand sind der groesset Stoerfaktor. Auch die Story ist nichts besonderes, sie erinnert etwas an Pocanhontas. Dennoch, Avatar ist von der CGI Seite und den Spezial Effects ein wirklich sehr beeindruckender Film, der auch mittlerweile schon ein paar Rekorde geknackt hat.

Wir waren in richtiger „Hangover“ Stimmung. Nach dem Kino fuhren Tino, Johannes und ich ca. 45min quer durch Fort Lauderdale, um eine Redbox zu finden. Das ist eine Station, bei der man voll automatisch, 24/7, Filme fuer einen Dollar am Tag ausleihen kann. Mann ist an keiner Mitgliedschaft gebunden und ich koennte zum Beispiel einen Film in Fort Lauderdale ausleihen und zwei Tage spaeter in Charlotte wieder an einer anderen Redbox zurueck geben. Sowas wuensche ich mir fuer Deutschland auch. Na ja auf jeden Fall, haben wir keine auftreiben koennen  und kamen mit leeren Haenden zurueck. Also schauten wir uns den Movie auf einem Online Stream an. Ich war kurz nach Anfang des Films schon eingeschlafen….

Mehr gibt’s nicht zu berichten. Auch die Bilder des Tages sind nicht sehr aufregend:

Dieser Artikel wurde am 1. Januar 2010 um 22:14 Uhr unter Diary, Traveling abgelegt. Verfolge die Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 feed. Hinterlasse einen Kommentar oder einen Trackback deiner eigenen Seite.

Dr. Schönbach schrieb am 11. Januar 2010 um 13:52 Uhr

Letztes Bild.
Dome, top Gesichtsausdruck =D
Das ist glaube das beste Bild um deine Silvesterparty zu beschreiben. ^^

Verfassen:

Name
Email
Website
Nachricht
 

66 Queries / 0,427 Sekunden