Winter2009

Von Miami nach Charlotte

Heute war das Wetter wieder etwas besser. Sonne, blauer Himmel, aber immer noch kalt und windig. Fuer uns Jungs, besonders fuer Tino, wurde ein Traum war: Endlich essen bei Taco Bell. Nach dem Lunch gings dann weiter nach Miami zum „Miami Seaquarium“. Fuer 40 Dollar Eintritt hatten wir hohe Erwartungen… die leider nicht erfuellt wurden. Die einzige Show, die einigermassen dem hohen Eintrittspreis gerecht werden konnte war die Orca-Show. Wie es sonst noch so war, koennt ihr in den Bildern und Video am Ende des Artikels sehen.

Der Tag ging relativ schnell rum und nach dem „Dinner“ bei Wendy’s hiess es fuer Johannes und mich, Sachen packen und fertig machen fuer die Rueckreise, die sich wie folg gestaltete:
Da die Fluege von Fort Lauderdale nach Charlotte bzw. nach Wichita (wo Johannes hin musste) unermesslich hoch waren (1200 bis 1400 Dollar), beschlossen wir uns nen Auto zu mieten und zum Flughafen nach Atlanta zu fahren. Dort waren die Fluege um einiges billige. Ich bezahlte 95 Dollar nach Charlotte. Die Autovermietungen am Flughafen hatten ne ganz schoene Preisspanne. Von 75 Dollar bis 600 Dollar war alles dabei. AVIS, die letzten bei denen wir nachgefragt hatten, haben uns fuer 200 Dollar nen schickes Auto anbieten koennen. Inklusive war ne volle Versicherung, der Aufschlag da wir noch keine 25 sind sowie ein zweiter Fahrer. Und das Auto war bis auf die Beschleunigung wirklich top. Wir hatten einen Chevrolet Malibu BJ 2009, mit Lederausstattung, Satelittenradio, halbautomatische Lenkradschaltung, Sitzheizung und was einen sonst noch gluecklich macht. Die Fahrt verlief gut. Wir konnten uns mit dem Fahren abwechseln und nach gut zehn Stunden Fahrt (von 10pm – 8am) sind wir am Flughafen in Atlanta angekommen. Unterwegs bei den Fahrerwechseln konnten wir quasi spueren, dass wir in Richtung Norden fuhren. Teilweise war es bitter bitter kalt.

Der International Airport in Atlanta war zu dieser Zeit mehr als nur ueberfuellt. In den ersten Tagen im Januar reisen viele wieder nach Hause, weil sie die Holidays ueber im Urlaub waren oder Familien besucht hatten. Ich war relativ lucky, denn an meinem CheckIn Schalter war nicht viel los und gerade als ich mich in der laaaangen SecurityCheck Schlange anstellen wollte, machten die einen neuen Schalter auf und ich kam fast als erster durch. Ganz im Gegensatz zu Johannes. Er kam gerade richtig zur Boardingtime an seinem Gate an. Es stellte sich aber raus, dass er noch massig Zeit hatte, denn kurz nachdem alle Passagiere an Board waren, mussten sie auch schon wieder aussteigen, weil das Flugzeug Probleme mit der Enteisungsanlage hatten. Da konnte er nochmal geschmeidige sieben Stunden am Flughafen verbringen. Mein Flug hatte nur 40min Verspaetung, fuer diese noch akzeptabel.

Ich wurde um 12:30pm von Paul am Flughafen in Charlotte abgeholt. Den Rest des Tages verbrachte ich mit Ausruhen, denn abends stand Kino auf dem Programm: Mal wieder Avatar, diesmal aber im IMAX 3D Kino. 15 Dollar kostete der Spass und bis auf die groessere Leinwand und des deutlich besseren Sounds war es aber kein grosser Unterschied zu den normalen 3D festzustellen.

Somit endete auch meine „Urlaubszeit“ und ich muss mich wieder der Jobsuche widmen. Am Mittwoch habe ich ein Vorstellungsgespraech fuer einen Part Time Job am College.

Bildergalerie:

Video:
Seaquarium in Miami

Dieser Artikel wurde am 2. Januar 2010 um 23:04 Uhr unter kurz notiert abgelegt. Verfolge die Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 feed. Hinterlasse einen Kommentar oder einen Trackback deiner eigenen Seite.

Ben schrieb am 10. Januar 2010 um 13:57 Uhr

Die Tiere, besonders die Wale und Delfine, tuen mir leid! Wär ich einer der Wale würd ich den doofen Trainer auffressen :>

Verfassen:

Name
Email
Website
Nachricht
 

66 Queries / 0,433 Sekunden