Winter2009

San Diego – LAX – San Bernardino

Heute ging es gleich nach dem Brasilen – Niederlande Spiel zurück nach Los Angeles. Nach einer erneuten „Pack-Challenge“ verließen wir San Diego gegen 11am. Frühstück war nicht im Hotel mit drin, also beschlossen wir dem Weg ein Häppchen zu essen und nochmal bei Walmart reinzuschauen (Nikos brauchte eine Badehose). Aus dem Häppchen wurde dann ein üppiges Lunch Menü, denn die Bank of America Filiale gegenüber des Walmarts veranstaltete ein July 4th Barbecue und bot Hotdogs, Burger, Chips / Nachos und Softdrinks an – kostenlos! Da haben wir uns nicht lumpen lassen und haben uns dort mal vollgefuttert – keiner von uns ist Bank of America Kunde ^^.

Gegen 3pm waren wir dann in L.A. bei Venice Beach angekommen. Es war unerewaret frisch und nur Dom traute sich ins Wasser zu gehen. Na ja, eigentlich musste er sowieso ins Wasser, denn das war seine einzige Gelegenheit im Pazifik schwimmen zu gehen, da er auf dem Weg von San Francisco nach Los Angeles am Ende unserer Tour nicht mehr dabei sein wird. Nach einem kurzen Besuch bei Arni’s Muscle Beach mussten wir wieder zurück zum Auto, denn der Tag war schon fast zu Ende und wir hatten noch den Walk of Fame und das Hollywood Sign auf dem Plan.

Für Weg durch die Stadt vom westlichsten Punkt L.A.‘s zum fast nördlichsten Punkt brauchten wir ca. 90min (für gut 25 Meilen), was im Grunde gar nicht schlecht war für die Verkehrsverhältnisse in L.A. Über die Stadt sagt man, das dort immer Verkehrschaos herrscht. Nach einer Stunde Sterne fotografieren und dem Hollywood Blvd entlanglaufen mussten wir uns etwas beeilen um das Hollywood Sign noch im Hellen zu erreichen. Wir kamen grad zum Sonnenuntergang an und konnten noch das eine oder andere gut Foto machen (siehe Bilder).

Am nächsten Tag sollte es dann durch das Death Valley nach Las Vegas gehen. Aus diesem Grund entschieden wir uns ein Hotel etwas außerhalb von L.A. zu nehmen, um den morgendlichen Traffic zu entgehen. Es verschlug uns nach San Bernardino, etwa 40min östlich von Pasadena. Mit dem Hotel hatten wir diesmal richtig Glück gehabt. Es war ein Hilton Garden Inn, 28 Dollar pro Person, kostenloses Parken und ein 1a Frühstücksbuffet!

Bilder des Tages:

Dieser Artikel wurde am 2. Juli 2010 um 23:44 Uhr unter Road Trip abgelegt. Verfolge die Diskussion zu diesem Beitrag per RSS 2.0 feed. Hinterlasse einen Kommentar oder einen Trackback deiner eigenen Seite.

Verfassen:

Name
Email
Website
Nachricht
 

65 Queries / 0,080 Sekunden